Heizstrahler – Kostenfalle oder wahre Wundermaschinen?


Inhaltsverzeichnis:

  1. Wie hoch sollte die Leistung eines guten Heizstrahlers sein
  2. Elektrische vs. gasbetriebene Heizstrahler: Der Sieger
  3. Die Einsatzgebiete: Garten, Terrasse, Bad und Wickeltisch
  4. Was kostet ein Heizstrahler im Betrieb und in der Anschaffung?
  5. Heizstrahler kaufen – das sollten Sie unbedingt wissen!
  6. Checkliste: 5 Fakten zum Kauf eines Heizstrahlers
  7. Die Sicherheitsaspekte: Wie gefährlich sind sie wirklich?
  8. Der Unterschied zwischen Infrarotstrahler und Heizstrahlern
  9. Der Auf- und Abbau
  10. Heizstrahler im Vergleich: Kundenbewertungen, Leistung und Einsatzmöglichkeiten
  11. Heizstrahler aus Edelstahl

Definition

Ein Heizstrahler ist ein Gerät, welches nach sehr kurzer Zeit einen sehr großen Teil von Wärme abgeben kann. Heizstrahler werden sehr oft für Feste, Veranstaltungen und andere Outdoor Aktivitäten eingesetzt. Das Ziel eines Heizstrahlers ist es für eine angenehme Wärme zu sorgen und somit einen längeren Aufenthalt an verschiedensten Orten zu ermöglichen.

Unterschiedliche Arten

Es gibt sehr viel unterschiedliche Arten von Heizstrahlern. Neben Pyramiden Heizstrahlern, auch Heizpyramide genannt, gibt es auch Infrarotstrahler, Heizpilze, Deckenheizstrahler und noch viele mehr. Jeder Heizstrahler hat ganz individuelle Vor- und Nachteile und somit macht es Sinn, unterschiedliche Heizstrahler für unterschiedliche Anlässe einzusetzen.

Wenn Sie einen  Edelstahl Heizstrahler suchen, der auf Körperhöhe heizt dann macht es Sinn sich nach eine Heizpyramide zu erkundigen. Der große Vorteil zu anderen Heizstrahler ist, dass eine Heizpyramide von selbst steht und dazu nicht allzu hoch ist. Dies ermöglicht den Gebrauch in kleineren Locations.

Ein Heizpilz ist doppelt so hoch wie ein Pyramiden Heizstrahler und heizt außerdem nicht von der Seite sondern von oben nach unten. Besonders bei Restaurants werden die Heizpilze öfters gesehen

Wie hoch sollte die Leistung eines guten Heizstrahlers sein?

Die Leistung eines Heizstrahlers wird in kW (Kilowatt) angegeben. Umso höher die kW ist, desto stärker ist auch die Leistung. Es gibt Heizstrahler, welche schon mit einer Leistung von 1,3 kW beginnen. Wenn Sie allerdings eine größere Fläche heizen möchten empfiehlt es sich Heizstrahler mit zwischen 10 – 14 Kilowatt zu kaufen. Dadurch können Sie die Fläche viel schneller auf die gewünschte Temperatur erwärmen und haben auch eine größere Reichweite als mit einem kleineren Heizstrahler. Besonders an windigen Tagen, zahlt sich ein Heizstrahler mit einer höheren Kilowattzahl besonders aus.

Wenn Sie eine Wind geschützte Terrasse haben, einen Pavillon oder sogar einen Wintergarten, dann brauchen Sie in der Regel keinen Heizstrahler mit der Leistung von 10 – 14 Kilowatt. In so einem Fall sollten auch 7 – 9 kW völlig ausreichend sein.

Elektrische vs. gasbetriebene Heizstrahler: Der Sieger

Gas- und elektrisch betriebene Heizstrahler haben jeweils Vor-und Nachteile. Damit Sie sich entscheiden können, welcher Heizstrahler mehr zu Ihnen passt, finden Sie für beide Arten eine Übersicht von Informationen und Fakten.

Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten, wie Sie einen Heizstrahler betreiben können. Die häufigste Art ist Heizstrahler mit Gasflaschen zu betreiben. Passende Gasflaschen für die Heizstrahler gibt es mit 5 und 11 kg Füllung.

Der große Vorteil von gasbetriebenen Heizstrahlern ist, dass man diese überall einsetzten kann. Sie sind nicht von Strom oder sonst irgendwas abhängig. Alles was Sie brauchen ist eine aufgefüllte Gasflasche und den Heizstrahler. Deshalb bietet es sich auch sehr an Edelstahl Gasheizstrahler zum Campen oder in sehr großen Gärten aufzustellen.

Gasbetriebene Heizstrahler sind allerdings nicht besonders umweltfreundlich und deshalb lohnt sich auch ein Vergleich mit elektrischen Heizstrahlern. Heizstrahler die elektronisch betrieben werden haben das große Manko, dass sie von Strom abhängig sind und ohne ein Steckdose oder Verlängerungskabel schwierig zu nutzen sind.

gasbetriebene Heizstrahler
Quelle: amazon.de

Der Vorteil von Elektro Heizstrahler ist dafür, dass Sie keine Gasflasche benötigen. Besonders das Gewicht der Gasflaschen kann für den Benutzer, beim auswechseln, unpraktisch sein. Falls Sie die Gasflasche nicht im Internet bestellen, dann müssen Sie die Gasflasche erstmal nach Hause transportieren.

Pfand wird ebenfalls beim ersten Auffüllen der Gasflasche in der Regel mit berechnet. Eine Alternative wäre allerdings, eine eigene Gasflasche zu kaufen und diese immer wieder auffüllen zu lassen. Dann müssen Sie nur für die Füllung bezahlen.

Die Einsatzgebiete: Garten, Terrasse, Bad und Wickeltisch

Die Einsatzgebiete für Heizstrahler sind ganz breit gefächert. Besonders beliebt sind Heizstrahler im Outdoor-Bereich. Wenn es Abends kalt wird, kann man mit einem Heizstrahler sich selbst einheizen und somit noch länger draußen verweilen.

Aber auch im Badezimmer ist ein Heizstrahler eine feine Sache. In wenigen Minuten können Sie das Bad auf eine angenehme Temperatur erwärmen. Auch für Babys, Kleinkinder oder im Winter ist es von Vorteil, sich nicht in einem kalten Bad aufhalten zu müssen.

Wenn Sie Kinder im Säuglingsalter haben, welche regelmäßig gewickelt werden müssen, dann ist es ebenfalls sehr ratsam mit einem Wickeltisch Heizstrahler Ihr Kind vor einer Verkürzung und somit vor einer Erkältung zu schützen.

 

Geburtstagsfeiern, Events, Konzerte oder auch beim Campen werden Heizstrahler sehr gerne eingesetzt. Heizpilze ermöglichen eine Flexibilität und Wärme auf Knopfdruck.

Was kostet ein Heizstrahler im Betrieb und in der Anschaffung?

Bevor man sich ein Edelstahl Heizstrahler kauft, will man natürlich wissen wieviel Kosten auf einen zu kommen. Die Kosten setzen sich aus dem Produktpreis und den Betriebskosten zusammen. Für einen guten Heizstrahler sollten Sie mit einem Preis von mindestens 40 Euro rechnen. Nach oben ist noch viel Luft, vor allem, wenn Sie einen Heizstrahler für den Garten suchen.

Kosten
Quelle: pixabay.com

Die Preise für die Heizstrahler orientieren sich an der Leistung, dem Material und der Marke. Umso größer der Bereich ist, denn Sie heizen möchten, desto mehr Leistung muss der Heizstrahler mit sich bringen.

Gasbetriebe Heizstrahler werden mit Gasflaschen unterhalten. Die Betriebskosten für Gasflaschen hängen von folgenden Faktoren ab:

  1. Ist der Bereich windgeschützt?
  2. Wie hoch stellen Sie die Heizleistung
  3. Geräteabhängig

Die Füllung einer Gasflasche kostet ganz unterschiedlich. Füllmenge von 11kg, kostet zwischen 10 und 15 Euro. Wenn Sie lieber eine geringere Füllmenge von 5 kg möchten, dann können Sie auch mit einem günstigeren Preis rechnen.

Heizstrahler kaufen – das sollten Sie unbedingt wissen!

Die meisten größeren Heizstrahler kosten im dreistelligen Bereich und sind somit auch eine etwas größere Anschaffung. Selbstverständlich wollen Sie wissen, worauf es ankommt, damit Sie einen Fehlkauf vermeiden können.

Jetzt finden Sie 5 wichtige Tipps, die Sie als Checkliste abarbeiten können. So finden Sie herraus, ob ein Produkt wirklich gut ist.

Checkliste: 5 Fakten zum Kauf eines Heizstrahlers

Gute Kundenbewertungen: Hat der gewünschte Heizstrahler eine gute Bewertung von bisherigen Kunden oder gibt es große Makel.

Lieferzeiten: Viele Produkte auf Amazon werden sehr schnell angeliefert. Achten Sie bitte darauf, ob der Verkäufer eine zeitnahe Lieferung ermöglichen kann, damit Sie keine unschöne Überraschung erleben

Der Preis: Damit Sie nicht zu viel bezahlen, vergleichen Sie am besten Heizstrahler auf unterschiedlichen Portalen und Anbietern. Oftmals kann man so bares Geld sparen.

Das Material: Heizpyramiden und auch andere Heizstrahler sind besonders hochwertig, wenn sie aus Edelstahl bestehen. Achten Sie darauf, dass der Heizstrahler nicht nur aus Stahl sondern Edelstahl besteht. Edelstahl rostet nicht und ist deshalb die beste Lösung.

Wie viel Leistung bietet der Heizstrahler?: Fragen Sie sich selbst, wieviel Leistung ihr Heizstrahler braucht und wieviel nicht. Dadurch können Sie Geld sparen und vermeiden eine Enttäuschung über zu wenig Leistungsstärke. Wichtig ist zu überlegen, wie groß die Flächen sind, die sie erwärmen möchten.

Kaufen Sie nur einen Edelstahl Heizstrahler, wenn Sie auch wirklich überzeugt von einem sind. Alternativen zum Kauf könnten sein, dass Sie sich einen Heizpilz z.B. mieten. Auf längerer Hinsicht allerdings ist ein Kauf günstiger.

Es gibt auch extra Wetterschutzhüllen für Heizstrahler, welche nicht nur vor Wind und Wetter schützen sondern auch vor Schäden und Schmutz. Eine solche Anschaffung ist durchaus ratsam. Bestellen Sie den Heizstrahler doch direkt mit einer Wetterschutzhülle und der passenden Gasflasche. Dadurch sparen Sie sich die erneute Recherche und Zeitaufwand sowie die Versandgebühr.

 

Die Sicherheitsaspekte: Wie gefährlich sind sie wirklich?

Sind Heizstrahler gefährlich? Es stimmt, wenn man sagt, dass Heizstrahler nicht besonders umweltfreundlich sind. Aufgrund von einer sehr häufigen Benutzung von besonders Gaststätten und Restaurants gab es einen hohen Schadstoffaustoß in den letzten Jahren. In manchen Bundestländern ist die Benutzung von Heizpilz Heizstrahlern für offizielle Einrichtungen verboten. Für den Privatverbraucher trifft dies allerdings nicht zu.

Die Heizstrahler wurden allerdings weiterentwickelt und heutzutage findet man viele Heizstrahler welche um einiges weniger Emissionen ausstoßen als früher.

Heizstrahler
Quelle:pixabay.com

Gasbetriebene Heizstrahler sollten Sie nur draußen benutzen! Achten Sie darauf, dass der Heizstrahler ein qualitätsgeprüfte Zertifizierung als Plakete hat.

Der Unterschied zwischen Infrarotstrahler und Heizstrahlern

Auf der Suche nach dem richtigen Heizstrahler für den Garten oder das Bad findet man auch sehr schnell die sogenannten Infrarotstrahler.

Infrarotstrahler sind meistens elektrische Heizstrahler, welche nicht die Luft erwärmen sondern Gegenstände. Darin liegt auch der Unterschied. Heizstrahler geben die Wärmestrahlen an die Luft und an Gegenstände ab, was die Betriebskosten erhöhen.

Infrarotstrahler sind deshalb nicht nur effizienter, sondern auch sparsamer als Heizstrahler. Infrarotstrahlung wird von Menschen ganz anders wahrgenommen als die Wärme von Heizstrahlern. In seltenen Fällen gibt es aber auch gasbetriebene Infrarotstrahler

Der Auf- und Abbau

Der Aufbau von Heizstrahlern funktioniert nach einem einfachen Prinzip. Doch muss man sich erst immer mit der Anleitung zurecht finden und auch geduldig bleiben. Falls Sie ein Ersatzteil benötigen oder bei der Lieferung Ihres Heizstrahlers ein bestimmtes Teil fehlt, können Sie sich an Amazon oder auch den Hersteller wenden.

Tipp: Bauen Sie zu zweit den Heizstrahler auf. Das erspart eine Menge Zeit.

Heizstrahler im Vergleich: Kundenbewertungen, Leistung und Einsatzmöglichkeiten

Für Sie wurden ein paar Heizstrahler verglichen . Der Vergleich wurde anhand von verschiedenen Kriterien durchgeführt. Kundenbewertungen, Leistung und auch der Einsatzmöglichkeiten wurden zusammengefasst.

Der Vergleich hat ergeben, dass es viele gute Heizstrahler auf Amazon zu kaufen gibt. Beachten Sie bei jedem Kauf die Rezensionen für das Produkt. Diese verraten sehr viel. Es gab außerdem einige Heizstrahler, welche mit einer sehr starken Leistung glänzten.

Heizstrahler aus Edelstahl

Besonders edle sehen Heizstrahler aus Edelstahl aus. Der große Unterschied und auch Vorteil von Edelstahl ist, dass es nicht anfängt zu rosten, wie normaler Stahl oder Metall.

Heizstrahler Edelstahl
Quelle: pixabay.com

Es kann sich zwar Flugrost auf Edelstahl bilden, dies kann man allerdings sehr einfach wieder abwischen.

Heizstrahler aus Edelstahl sehen nicht nur edle aus sondern passen sich Dank ihrem dezenten Design sehr gut an den Grill, die Gartenlounge und andere Gartenmöbel an.